Jetzt buchen!

 

Couperose

Vor allem bei der Rosazea und Teleangiektasien hat sich die IPL-Behandlung als eine sehr erfolgreiche Therapie beweisen können.

Mit einer durchschnittlichen Häufigkeit von 10-20% der Bevölkerung ist die Rosazea eine weit verbreitete Hauterkrankung, die vor allem hellere Hauttypen betrifft. Die Rosazea tritt in verschiedenen Stadien auf. Anfangs kommt es immer häufiger und später zu persistitierenden Hautrötungen. Im fortgeschrittenen Stadion kommt es zur Bildung von Ektasien und später zu akneähnlichen Entzündungen bis hin zu wulstartigen Verdickungen.

Das Breitbandspektrum des IPL-Pulses wirkt hier zum einen Entzündungshemmend (siehe auch Aknebehandlung) und zum anderen werden feine oberflächliche Ektasien, die durch gestaute, erweiterte Kapillaren entstehen, deutlich reduziert. Nach durchschnittlich 5 Behandlungen verbessert sich das Hautbild in der Regel wesentlich. Wahrscheinlich haben die meisten Patienten eine genetische Veranlagung zur Rosazea, die zusätzlich durch ungünstige Umwelteinflüsse (z.B. Sonnenbrand) und Lebenswandel (z.B. Alkohol) verstärkt wird. Daher kommt es nach erfolgreicher Behandlung häufig zu Rezidiven. Da die IPL-Therapie bisher noch keine langzeitigen Nebenwirkungen aufweist, kann sie gut als Dauertherapie bei der Rosazea eingesetzt werden.

Teleangiektasien...

...treten ebenfalls häufig bei sonnengeschädigter Haut auf. Hauptursache ist zum einen eine Gewebsschwäche und Abbau des Kollagens in den Gefäßdeckenden Hautschichten, und zum anderen Agglutinationen (Erythrozytenstauungen) in den Kapillaren. Durch den Blutstau erweitern sich die Kapillargefäße und erscheinen als Netz von feinen Gefäßen an der Hautoberfläche. Bei der Behandlung von Teleangiektasien werden durch das hochintensive IPL-Licht in erster Linie die Erythrozytenstauungen in den Kapillaren aufgelöst. Zudem wirkt sich das Licht begünstigend auf die Kollagenneuformation (siehe auch Hautbildverjüngung) aus. Kurz nach der Behandlung erscheinen die sichtbaren Gefäße in einem hellen Rot – ein Zeichen, dass der Erythrozytenstau aufgelöst ist und die Kapillaren unmittelbar wieder mit frischem Blut versorgt werden. Später bilden sich die erweiterten Kapillaren zurück und das Hautbild verbessert sich sichtbar. Mit jeder Behandlung wird zusätzlich die Kollagenneuformation angeregt, so dass nach ca. 5 Behandlungen sichtbare, länger anhaltende Erfolge zu erwarten sind.